Boathouse Music Night meets D-116

Kulturfabrik Salzmann, am Kupferhammer@Panoptikum

Leipziger Straße 407, 34123 Kassel | Hotline: 0561-57 25 42

Freitag, 21. April 2017, 20:00 Uhr
Kategorien: Konzert, Rock-, Pop- und Popularmusik

Die Kulturfabrik Salzmann zu Gast am Kupferhammer@Panoptikum, Leipziger Str. 407, 34123 Kassel

Stadtprogramm im documenta-Jahr 2017 | hathat 30

Es spielen die Kasseler Bands Caffeine Illusion | Ripped Army | Pandemic | Keep Mars Red

Caffeine Illusion haben es sich zur Aufgabe gemacht, Spaß zu haben. Bekannte und unbekannte Songs kommen in die Kaffeemühle und heraus kommt Indie-Rock-Pop. Ihr Projekt ist auch die „Boathouse Music Night“, eine wiederkehrende Musik(kultur)-Veranstaltung, die in diesem Jahr zum fünften Mal stattfindet. An diesem Abend laden Caffeine Illusion unbekannte und / oder befreundete Bands ein, mit ihnen zusammen einen Abend die Bühne zu rocken und Musik zu Gehör zu bringen, die nicht so recht in gängige Schubladen passt." Indie-Rock-Pop eben! Besetzung: Monika Rack (Gesang, Saxophon, Mundharmonika, Gitarre), Thorsten Prinz (Gitarre, Gesang), Peter Schwieger (Bass), Benny (Drums).

Ripped Army: Die sehr Junge Kasseler Band Ripped Army spielen ihre eigenen Sachen, bei denen sie verschiedene Stile zusammenmixen. Ihre Richtung ist Rock-Fusion. In der Band sind: Malte (Bass), Epaminondas (Schlagzeug), Tim (Gitarre) und Marc (Gesang)

Pandemik: Heavy und Power Metal der alten Schule gepaart mit einer Portion Rock'n'Roll sind die Zutaten der Songs der Kasseler Band Pandemic. Pandemic wurden 2010 von Nils Papke und Oliver Happ aus der Taufe gehoben, die beschlossen, ihre Leidenschaft für den Hard'n'Heavy der 80-er auszuleben und Songs im klassischen Old-School-Gewand zu schreiben. Kurz darauf stießen Bassist Klaus Petig und Drummer Sven Maier zur Band. Alle Mitglieder von Pandemic sind erfahrene Musiker, die bereits viele Jahre in verschiedenen Hardrock- und Metalbands gedient haben. Der Stil der Band hat sich inzwischen entwickelt, hin zu zeitgemäßen Songs, die aber nie ihre Wurzeln – das Vermächtnis des deftigen Heavy und Power Metal der 80-er und frühen 90-er – aus den Augen verlieren. Von den Livequalitäten der Band konnte man sich erstmals beim 2. Power-Of-Metal-Festival im April 2012 überzeugen. Shows unter anderem auf dem Ragnarock-Festival (zusammen mit Bands wie Sodom und Black Messiah), dem Leckfest in Bad Hersfeld (mit Dimeless und Pangea) oder als Support für die Kasseler Metal-Legende Reaper  folgten und festigten Pandemics Ruf als überzeugende Liveband. Im August 2014 erschien die EP „Infected“, die unter info@pandemic-metal erhältlich ist. Im Jahr 2015 folgten Shows unter anderem zusammen mit den US-amerikanischen NWOBHM Senkrechtstartern Night Demon und auf dem Rock am Stück-Festival in Fritzlar zusammen mit der britischen Legende Saxon! Seit Dezember 2015 ist Rüdiger Uhe als neuer Schlagzeuger an Bord und bereichert den Pandemic Sound mit seinem Wahnsinns-Groove. Los ging's in der neuen Besetzung am 23.1.2016 mit der "Night Of Pure Steel" (zusammen mit Shadowbane) im legendären Bambi Galore Club in Hamburg. Später im Jahr folgten weitere Shows, unter anderem in Kassel mit der US-Legende BANG und auf und dem 'Fest Evil Open Air' in Manrode. Auch im Jahr 2017 kann man Pandemic natürlich Live erleben, bislang sind mehrere Shows in Eschwege und Kassel geplant. Wer auf Old-School-Metal und eine mitreißende Liveperformance steht sollte sich eine Pandemic-Show auf keinen Fall entgehen lassen ...Spreading the disease. Das sagt die Presse zur Infected EP: Der Vierer um Frontmann Nils Papke beweist ein gutes Gespür für einprägsame Melodien und griffige Hooks (RockHard Magazin), ausgiebige Twin-Gitarrenläufe im Maiden-Stil, irgendwo zwischen Running Wild, Maiden-Riffs und Gamma Ray (Legacy Magazin). www.pandemic-metal.de oder auf Facebook: www.facebook.com/pandemicmetal

KEEP MARS RED: Die 4-köpfige Coverband aus Kassel, gegründet 2008, spielen Californian-Grunge-Alternative im Seatlle Style der 90-er und 2000-er. Cover (RHCP, Pearl Jam, Nirvana, Green Day, Foo Fighters...) und eigene Songs. Mitglieder der Band: Fabian (Bass) - Jay (Guitar + Vocal) - Aby (Vocal + Guitar) - Reiner (Drums).

https://www.facebook.com/Keep-Mars-Red-

http://keep-mars-red.jimdo.com/

 

ÖPNV: Tram 4 + 8 Haltestelle Am Kupferhammer

Freitags fährt die Bahn in Richtung Innenstadt um 23:21 Uhr, die vorletzte um 00:43 Uhr und die letzte um 01:58 Uhr.

 

Foto: Caffeine Illusion

Abendkasse: 19:00 Uhr

Veranstaltungsbeginn: 20:00 Uhr

Eintrittspreis

Preis: 8,00 €

Ermäßigter Preis: 5,00 €

Veranstalter

Kulturfabrik Salzmann e.V.

Zur Veranstaltungsübersicht Ausdrucken Diese Veranstaltung als iCal